Marjolijn Hof

14/11/2011
Humor

Am 18. November bin ich in Paris bei einer Forumsdiskussion über Humor in der Jugendliteratur und nationale Kulturunterschiede. Im Rahmen der Quinzaine de la Jeunesse ist im Institut Néerlandais eine Reihe von literarischen Darbietungen geplant.

31/10/2011
Minni líkur meiri von

Minni líkur meiri von

Die isländische Übersetzung von Een kleine kans ist im Forlagið Verlag erschienen.
Minni líkur meiri von, Reykjavík, Forlagið, 2011. Übersetzt von Jóna Dóra Óskarsdóttir.

24/10/2011
Patatje Oorlog bekroond

Patatje Oorlog, die Verfilmung von Een kleine kans (Tote Maus für Papas Leben) hat den Preis für den besten niederländischen Kinderfilm gewonnen auf dem Cinekid Festival.

30/09/2011
İstanbul Tanpinar Literature Festival

Vom 2. Bis zum 10. Oktober bin ich zu Gast in der Türkei. Die ersten Tage verbringe ich in Instanbul, wo das İstanbul Tanpinar Literature Festival stattfindet. Anschließend halte ich Vorträge im Südosten der Türkei. ITEF hat jedes Jahr ein Thema. Ich habe Glück, denn dieses Jahr dreht sich alles um City and food.

27/09/2011
Nie ist ganz schön lang

Die deutsche Übersetzung von Oversteken ist im Bloomsbury Berlin Verlag erschienen. 
Nie ist ganz schön lang, Berlin, Bloomsbury, 2011 Übersetzt von Meike Blatnik.

16/08/2011
Film

Die Verfilmung von Een kleine kans (Tote Maus für Papas Leben ) wird  den Titel Patatje oorlog (Pommes mit Soße) tragen.
Mit dem Film wird am 12. Oktober das Cinekid Festival eröffnet. Cinekid veranstaltet jährlich, in den Herbstferien, ein internationales Film- Fernsehen- und E-Medienfestival für die Jugend.

07/06/2011
Neues Buch und neue Ubersetzungen

mijn opa en ik en het varken Oma

Mijn opa en ik en het varken Oma (Mein Opa und ich und die Sau Oma) ist erschienen.
Weiter wurden einige Übersetzungen veröffentlicht.
Moeder nummer nul (Mutter Nummer null) gibt es jetzt auf englisch
Een kleine kans (Tote Maus für Papas Leben) gibt es jetzt in türkischer und portugiesischer Sprache.
Und eine neue Australische Fassung wurde von Allen&Unwin veröffentlicht.

04/04/2011
Berlin

Die nächsten sechs Wochen verbleibe ich im Hotel Bleibtreu in Berlin als writer in residence. Ich bin die Hotelschriftstellerin und werde hier sehr verwöhnt.
Hotel Bleibtreu lädt, in Zusammenarbeit mit dem Internationalen Literatur Festival Berlin, Schriftsteller aus der gesamten Welt ein. Es ist ein zweijährliches Projekt. Auf dem Empfangsschalter steht ein Porträt des aktuellen Schriftstellers.
Ab und zu schreibe ich einen Beitrag für dieses Weblog. Weiter arbeite ich an einem neuen Buch. Und selbstverständlich will ich Berlin kennenlernen.

03/11/2010
Herhúsið

In den nächsten Wochen wohne ich als Writer in der Residence in Herhúsið in Siglufjörður. Ich wurde in diesem kleinen Ort im Norden Islands herzlich empfangen.
Es schneit und es gibt viel Wind, das Haus ächzt, aber sonst geht alles gut. Im Haringmuseum gibt es eine Fundgrube an Informationen. Ich darf immer kommen, wann ich will und allein herumstöbern. Das Museum hat schon verschiedene Auszeichnungen erhalten und bekommt nun auch eine von mir: eine Medaille für die Art und Weise, wie man mit besuchenden Schriftstellern umgeht. Heute saß ich im Bauch eines alten Heringbootes, das in einer großen Museumshalle liegt. Ein schönerer Ort zum Schreiben ist schwer zu fnden.

23/10/2010
Reykjavík en Siglufjörður

Vom 24. Oktober an arbeite ich auf Island an einem neuen Buch. Zunächst in Reykjavík und später in Herhúsið, einem Schriftstellerhaus in Siglufjörður. Die restliche Familie bleibt zu Hause.
Für diese Reise erhielt ich ein Stipendium des Nederlands Letterenfonds. (Fonds zur Förderung der niederländischen Literatur).

 

Seiten

[ ↑ ]